Muster der Menschheit – Inspirationen zur Mathematik und zum Rechnen

August 22, 2016

Innovationen der Menschheitsgeschichte

Filed under: Fundstücke,Mathematik,Links,Zahlen,Primzahl — by mathebuch @ 12:15 pm

Innovationen kommen manchmal in bescheidenem Gewand daher. Besonders mathematische Innovationen. Das können ein paar Kerben auf einem Jahrtausende altem Stück Holz sein, die die Fantasie der Archäologie beflügeln.
Noch immer ist die Frage nicht eindeutig geklärt, wann die Menschen mit dem Rechnen begannen.

Es bleibt spannend.

August 2, 2016

Trancending Tradition

Die Wanderausstellung „Trancending Tradition“ richtet den Blick auf jüdische Mathematikerinnen und Mathematiker in der deutschen Wissenschaft. Seit 2006 zieht die Schau durch die Welt und ist nun im Jüdischen Museum Berlin angekommen – ihre bislang letzte Station.

Portrait einer Mathematikerin

Filed under: Fundstücke,Kunterbuntes,Links,Mathematikerin,Primzahl,Zahlen — by mathebuch @ 7:43 am
Tags: ,

Was macht eine Mathematikerin?

Die Mathematikerin Kostadinka Lapkova beschäftigt sich mit analytischen Zahlentheorien, die bei Verschlüsselungen angewandt werden.

Hinter dem Link versteckt sich ein realistisches Alltags-Portrait einer zeitgenössischen Mathematikerin. Wer sich immer schon mal gefragt hat, was eine Mathematikerin eigentlich so den ganzen Tag macht, der kann das in dem verlinkten Artikel nachlesen.

Juli 26, 2016

Rechenmädchen

Filed under: Fundstücke,Kunterbuntes,Literatur,Rechnen,Uncategorized — by mathebuch @ 2:56 pm
Tags: , , ,

Kennt ihr die Bezeichnung „Rechenmädchen“? Ich bin vor wenigen Tagen zum ersten Mal darüber gestolpert. Im Zusammenhang mit den Raketenforschungsprojekten während dem zweiten Weltkrieg. Diese Frauen rechneten mit Tischrechenmaschinen die anfallenden rechnerischen Aufgaben bei einem Forschungsprojekt aus. Meist wurde die gleiche Aufgabe an zwei verschiedene Frauen gegeben, um die Fehlerquote niedrig zu halten.

Die offizielle Bezeichnung für die “ Rechenmädchen“, die in großer Zahl für die Forschung arbeiteten, kenne ich bisher nicht. Vielleicht wird sie im Roman „Insel ohne Leuchtfeuer“ von Ruth Kraft erwähnt. Dieser Roman handelt von der geheimnisvollen Kriegseinheit in Peenemünde, die V-Waffen für Hitler-Deutschland herstellen sollte.

 

Juli 22, 2016

Primzahlenzwillinge erforschen

Filed under: Beweise,Fundstücke,Kunterbuntes,Links,Mathematiker — by mathebuch @ 6:56 am
Tags: ,

Die Zeit hat gerade ein schönes Interview mit dem jungen Zahlentheoretiker James Maynard veröffentlicht. James Maynard forscht über Primazahlenzwillinge  und erläutert sehr anschaulich für Laien, was er da so treibt.

 

 

Juli 6, 2016

Mathematisches Papierfalten

Filed under: Fundstücke,Geometrie,Kunterbuntes,Links,Mathematik — by mathebuch @ 9:16 am
Tags: ,

Das Falten von Papier unterstützt die Fähigkeit zu Beobachten, Sorgfalt, Genauigkeit, Sauberkeit, Ausdauer. Es stärkt der Konzentration und die mathematische Vorstellungskraft. Nicht zuletzt macht es Spaß, etwas mit den eigenen Händen herzustellen.
Eine umfangreiche Präsentation über Origami im Mathematikunterricht findet sich hier als PDF-Dokument.

Juni 23, 2016

Frauen in der Mathematik

Filed under: Ausstellung,Fundstücke,Kunterbuntes,Mathematikerin — by mathebuch @ 5:40 am
Tags:

Dass Frauen in der Mathematik einiges leisten, macht das Programm des 7. Europäische Mathematiker-Kongress in Berlin klar, der vom 18. bis 22. Juli 2016 statt findet.
Beim Gipfeltreffen der Mathematikerinnen und Mathematiker, das alle vier Jahre stattfindet, finden sich zum Beispiel, die folgenden Programmpunkte:

  • Der öffentliche Vortrag von Alessandra Celletti (University of Roma Tor Vergata) über die Rolle einer Gruppe von Frauen bei der Erklärung des Universums: „Chaotic routes that shaped the universe: a history of some outstanding women scientists“, am 20. Juli, 16:30 Uhr.
  • Die Preisverleihung im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung, die am 18. Juli, 10 Uhr, im Audimax der TU Berlin stattfindet: 
10 EMS-Preise zeichnen herausragende Arbeiten junger europäischer oder in Europa forschender Mathematikerinnen oder Mathematiker aus 
Otto Neugebauer Preis für Mathematik-Geschichte Felix Klein Preis für eine junge Mathematikerin, einen jungen Mathematiker oder ein junges Team, das eine Problemstellung aus der Industrie mit ausgeklügelten mathematischen Methoden gelöst hat .
  • Am 20. Juli wird „Women of Mathematics throughout Europe – A Gallery of Portraits“ in der Mathematischen Fachbibliothek der TU Berlin eröffnet. Die Ausstellung bietet Einblicke in das aktuelle Leben und die Karrieren europäischer Mathematikerinnen und wurde von der Potsdamer Mathematik- Professorin Sylvie Paycha kuratiert.

Liest sich gut. Falls ihr also in Berlin seid, könnt ihr ja mal reinschauen.

Juni 21, 2016

Die Mathematik des Niesens

Filed under: Fundstücke,Kunterbuntes,Links,Mathematik,Mathematikerin — by mathebuch @ 1:39 pm
Tags: , ,

Die Mathematikerin Lydia Bourouiba will herausfinden, wie sich Krankheitserreger verbreiten. Dazu filmt sie das Niesen und Husten ihrer Probanden mit einer High-Speed-Kamera.
zum Artikel beim Spektrum

Juni 20, 2016

Unglaubliche Zahlen

Unglaubliche Zahlen von Ian Stewart
Erschienen im Rowohlt Taschenbuch Verlag
Übersetzt aus dem Englischen von Monika Niehaus und Bernd Schuh
tmp_26195-IMG_20160620_125653-2047939448

In der Mathematik geht es um Formen, Muster, Wahrscheinlichkeiten, aber auch um Zahlen. Ian Stewart widmet den Zahlen nun ein ganzes Buch. Für ihn ist jede Zahl etwas Besonderes und jede Zahl hat ihre eigene Geschichte zu erzählen.
Wenn Ian Stewart in seiner Einführung anmerkt, dass Zahlen einen Wow-Faktor haben, dann kündigt er damit den Inhalt des Buches treffend an. Wie oft in seinen Büchern legt er zunächst einen Grundlagenteppich aus, über den die Leserinnen und Leser zu den komplizierteren und unbekannteren mathematischen Regionen vordringen können. In diesem Buch startet er mit den beiden Fragen: Wie sind Zahlen entstanden? Was sind Zahlen eigentlich?
Das Buch enthält spannende, aber keine einfachen Geschichten. Manche Stellen im Buch lassen sich erstmal überblättern, wenn es mathematisch zu anspruchsvoll wird. Aber der Reiz verstehen zu wollen, wird durch die Lektüre immer wieder geweckt. Der Autor verfolgt begeistert seine populärwissenschaftliche Ziele, steigt aber immer wieder tief in die Mathematik ein. Fermats kleiner Satz, Fermats letzter Satz, die klassische RSA-Verschlüsselung, verschiedene Zahlensysteme, die Geschichte der Einführung der Null. Fast alle mathematischen Gebiete werden in diesem umfangreichen Taschenbuch angeschnitten.

Erzählt und hergeleitet wird in Form von mathematischen Anedokten und Geschichten. Der Weg führt oft von der Historie zur Neuzeit, z.B. wenn dargelegt wird, wie aus der Entdeckung einer mathematischen Kuriosität – dem Binärsystem – Jahrhunderte später die Grundlage für die digitale Computertechnik entwickelt wurde.

Für mathematisch interessierte und vorgebildete Leserinnen und Leser ist es ein spannendes und abwechselungsreiches Buch mit hohem Unterhaltungswert auf anspruchsvollem Niveau.

Mai 19, 2016

Differenzialgleichungen unter Terrorverdacht

Filed under: Fundstücke,Kunterbuntes,Links,Mathematik — by mathebuch @ 6:55 am
Tags: , ,

Kaum zu glauben, dass Differenzialgleichungen einen Terrorverdacht auslösen können. Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten und des begrenzten politischen Verstandes ist das möglich. Dann zum Beispiel, wenn ein dunkelhäutiger Universitätsprofessor mit Vollbart im Flugzeug einen Vortrag über Fluktuationen in der Arbeitslosenquote vorbereitet.

Kaum zu glauben wie gefährlich diese Differentialgleichungen sind. Aber ich hab das schon lange vermutet, denn ihr müsst zugeben, dass sie äußerst merkwürdig aussehen. Eine normale – an unser westliches Wertesystem angepasste – Formel, würde sich doch ein weniger furchterregendes Auftreten zulegen.

Und eine ordentliche Lösung.

42 zum Beispiel.

Nächste Seite »

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.