Muster der Menschheit – Inspirationen zur Mathematik und zum Rechnen

November 25, 2016

Mathematik – Das ist doch keine Kunst

Günter M. Ziegler
Mathematik das ist doch keine Kunst

Bebilderte Mathematik, das ist ein schöner Gedanke.
Sich durch die Geschichte der Mathematik anhand von Bildern hangeln, ist eine wunderbare Idee.

Wie bei einem Adventskalender gehen hier 24 Türchen in Form von Bildern zu den jeweiligen Kapiteln auf.
Es beginnt mit dem Ishango-Knochen, der etwa 22000 Jahre alt ist. Auf ihm sind systematisch Kerbenreihen eingerizt, die zu spannenden Interpretationen einladen. Es geht weiter über Leonardo da Vinci, zu Adam Ries, der 1522 sein berühmtes Rechenbuch veröffentlichte und zur Erfindung des Gleichheitszeichens.
Gauss darf nicht fehlen und eine Zusammenstellung der mathematischen Prominenz, die es international mit ihrem Konterfei auf Geldscheine und Münzen geschafft hat. Wir finden ein Kapitel über fälschlicherweise zugeschriebene Poraits oder die wenigen Fotos von Emmy Noether.
In die 1960er geht es anhand der populärwissenschaftlichen Kinderbuchserie „Was ist was?“ und von dort aus ins Zeitalter der Fuck-you-Kommentare.
Das Salesman-Problem wird angesprochen und Seifenblasenstrukturen. Die Erzählung, wie sich Mathematik und Kunst auf einem Plakat zur DOCUMENTA IX nahekommen, ist sehr interessant.
Das Foto von Grigori Perelman – der die Poincare-und die Geometrisierungs-Vermutung so spektakulär löste – erinnert daran, wie notwendig es ist, die Persönlichkeit von Menschen zu akzeptieren.
Das Mädchen mit dem Taschenrechner mag auch heute noch Mathe und das, das auf der Postkarte „Mathe ist ein Archloch“ ausspricht, mag sie tendenziell heute immer noch nicht.
Wir erfahren, wie sich Formeln patentieren lassen und was es mit Möbiusbändern im Kunstgewerbe auf sich hat.

Mit der E-Book-Ausgabe ist dieses Buchs sehr günstig zu erwerben. Mir gefällt der Mix des Inhalts, der mal in die Tiefe und mal in die Breite geht und ab und an ein seltenes, vergessenes Stück der Mathematikgeschichte ins Rampenlicht stellt.

November 9, 2016

Kann mein Chemielehrer Crystal Meth herstellen?

Filed under: Kunterbuntes,Literatur — by mathebuch @ 6:48 am
Tags: , ,

kannmeinchemielehrercrystalmethherstellen
Kann mein Chemielehrer Crystal Meth herstellen?: Wissenschaft in Kultserien von Andrea Gentile mit Illustrationen von Marco Goran Romano erschienen bei Hoffmann und Campe (Übersetzung: Johannes von Vacano)

Ein populärwissenschaftliches Sachbuch, das ganz ernsthaft die naturwissenschaftlichen Fragen beantwortet, die hinter den Fantasien von Science-Fiktionen Staffeln stehen.

Der Autor ist Wissenschafts- und Kulturjournalist und Redakteur für Wired Italia. Er beherrscht sein Handwerk ganz wunderbar und schreibt leicht verständlich über die Theorien und Mutmaßungen, die den Ideen der Filmstaffeln zugrunde liegen.

Im Kapitel „The Walking Dead“ geht er der Frage nach, welche Chancen wir bei einer Zombie-Epidemie hätten und was sich im Gehirn eines Zombies abspielen könnte. „Breaking Bad“ beschäftigt sich mit hausgemachtem Methamphetamin und mit der Frage wer Heisenberg wirklich ist. Im Kapitel zu „Doctor Who“ werden Zeitreisen und die Gesetze der Zeit besprochen. „Game of Thrones“ betrachtet die Physik hinter der Mauer und beleuchtet seltsames Getier. Ob alle Patienten lügen wird im Kapitel zu „Dr. House“ besprochen. Paralleluniversen, Telepathie und Telekinese in „Fringe“. Alles zu der Geschichte von Klonen und dem Klonen von Menschen erfährt man im Kapitel zu „Orphan Black“ und wie schnell die Warp-Geschwindigkeit ist bzw. wie ein Traktorstrahl funktioniert bei „Star Trek“. Kann man synthetisches Blut herstellen? wird im Kapitel „True Blood“ untersucht. Die „Akte X“ beschäftigt sich mit der Frage, ob wir jemals Außerirdischen begegnen werden. „Battlestar Galactica“, „True Detective“ und „The Big Bang Theory“ sind jeweils ein weiteres Kapitel gewidmet.

Die einzelnen Kapitel schließen mit 10 Dingen, die man über die Serie wissen sollte.

Obwohl ich einige der Serien gar nicht kenne, fand ich gut Zugang zum Buch, weil immer erläutert wird, worum es geht und welche naturwissenschaftlichen Fragen sich hinter welcher Filmsituation verbergen. Der Unterhaltungsfaktor dieses Buchs ist ausgesprochen hoch.

November 1, 2016

Neidfrei

Filed under: Fundstücke,Kunterbuntes,Links,Mathematik — by mathebuch @ 6:21 am
Tags: ,

Mit Algorithmen gegen den Neid. Ein Artikel über die Entwicklung von neidfreien Protokollen, die Gerechtigkeit errechnen können.
Klingt sehr spannend.

Oktober 18, 2016

Claire Voisin

Filed under: Mathematikerin — by mathebuch @ 10:30 am
Tags: , , ,

Frankreichs höchste Auszeichnung für Naturwissenschaften, die Goldmedaille des CNRS, wurde 2016 an die Mathematikerin Claire Voisin verliehen. Die 1962 geborene Expertin für algebraische Geometrie wurde bereits mehrmals in ihrer beruflichen Laufbahn für ihre Arbeit ausgezeichnet, zum Beispiel mit der Silbermedaille des CNRS im Jahr 2006 sowie mit dem Preis des Clay Mathematics Institute im Jahr 2008.

Primzahlen

Filed under: Fundstücke — by mathebuch @ 10:22 am
Tags: ,

Heute einfach mal ein paar Links zu wunderbaren Artikeln über Primzahlen.
Der erste beschäftigt sich mit der Frage, wie Aliens mit uns Kontakt aufnehmen würden.

Der zweite mit der Schwierigkeit Behauptung über Primzahlen mathematisch korrekt zu beweisen.

Wie manipulierte Primzahlen zu einer Gefahr für die Verschlüsselung werden können.
Hier noch ein weiterer Artikel zur Manipulationsgefahr bei der Verschlüsslung.
Die geheime Hintertür bei der Verschlüsselung wird auch bei Golem besprochen.

Oktober 12, 2016

Eine illegale Primzahl

Filed under: Fundstücke,Kunterbuntes,Links,Primzahl — by mathebuch @ 9:51 am
Tags: ,

Zahlen als Politikum? Ist das möglich?
Eine 1401-lange Primzahl wurde nur zu einem Zweck konstruiert. Sie ist illegal. Als Binärdatei ergibt sie nämlich einen Datenstrom, der verboten ist.

Hmm, zum Haare raufen.

Oktober 10, 2016

Mit Papier und Bleistift

Filed under: Fundstücke,Kunterbuntes,Links,Rechnen — by mathebuch @ 10:30 am
Tags: , ,

Über die sogenannten Rechenmädchen oder Rechenfräuleins im Zweiten Weltkrieg habe ich hier im Matheblog schon berichtet. Aber auch bei der Raumfahrt war die Arbeit der Frauen tragend für die Projekte.

Hier ein interessanter Artikel dazu:
Mit dem Rechenschieber auf die Erdumlaufbahn? Mathematikerinnen bei der Nasa, die „Hidden Figures“, machten es möglich. Es ist ein fast unbekanntes Kapitel der Raumfahrtgeschichte: Vor allem Frauen errechneten die Grundzüge wichtiger US-Weltraummissionen.

Science Slam

Filed under: Fundstücke,Kunterbuntes,Links — by mathebuch @ 10:25 am
Tags: ,

Und gleich noch etwas, das ich bisher noch nicht kannte. Den Science Slam.
Was der Mensch vom Eisbären lernen kann
Klingt eindeutig nach Spaß.

Oktober 9, 2016

Eine Einhorn-Kurve

Filed under: Fundstücke,Kunst,Kunterbuntes,Links,Muster und Ornamente — by mathebuch @ 8:26 pm
Tags: , ,

Wow, diese Kurve kannte ich noch nicht.

Ein Einhorn!
So, schön.

September 25, 2016

Frau am Computer

Filed under: Uncategorized — by mathebuch @ 4:58 pm

Ungewohntes Bild, aber Computer programmieren war früher wirklich Frauensache.
Sieh Dir den Tweet von @womensart1 an: https://twitter.com/womensart1/status/780087365222236160?s=09

Nächste Seite »

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.