Muster der Menschheit – Inspirationen zur Mathematik und zum Rechnen

Oktober 10, 2016

Mit Papier und Bleistift

Filed under: Fundstücke,Kunterbuntes,Links,Rechnen — by mathebuch @ 10:30 am
Tags: , ,

Über die sogenannten Rechenmädchen oder Rechenfräuleins im Zweiten Weltkrieg habe ich hier im Matheblog schon berichtet. Aber auch bei der Raumfahrt war die Arbeit der Frauen tragend für die Projekte.

Hier ein interessanter Artikel dazu:
Mit dem Rechenschieber auf die Erdumlaufbahn? Mathematikerinnen bei der Nasa, die „Hidden Figures“, machten es möglich. Es ist ein fast unbekanntes Kapitel der Raumfahrtgeschichte: Vor allem Frauen errechneten die Grundzüge wichtiger US-Weltraummissionen.

Advertisements

Juni 20, 2016

Unglaubliche Zahlen

Unglaubliche Zahlen von Ian Stewart
Erschienen im Rowohlt Taschenbuch Verlag
Übersetzt aus dem Englischen von Monika Niehaus und Bernd Schuh
tmp_26195-IMG_20160620_125653-2047939448

In der Mathematik geht es um Formen, Muster, Wahrscheinlichkeiten, aber auch um Zahlen. Ian Stewart widmet den Zahlen nun ein ganzes Buch. Für ihn ist jede Zahl etwas Besonderes und jede Zahl hat ihre eigene Geschichte zu erzählen.
Wenn Ian Stewart in seiner Einführung anmerkt, dass Zahlen einen Wow-Faktor haben, dann kündigt er damit den Inhalt des Buches treffend an. Wie oft in seinen Büchern legt er zunächst einen Grundlagenteppich aus, über den die Leserinnen und Leser zu den komplizierteren und unbekannteren mathematischen Regionen vordringen können. In diesem Buch startet er mit den beiden Fragen: Wie sind Zahlen entstanden? Was sind Zahlen eigentlich?
Das Buch enthält spannende, aber keine einfachen Geschichten. Manche Stellen im Buch lassen sich erstmal überblättern, wenn es mathematisch zu anspruchsvoll wird. Aber der Reiz verstehen zu wollen, wird durch die Lektüre immer wieder geweckt. Der Autor verfolgt begeistert seine populärwissenschaftliche Ziele, steigt aber immer wieder tief in die Mathematik ein. Fermats kleiner Satz, Fermats letzter Satz, die klassische RSA-Verschlüsselung, verschiedene Zahlensysteme, die Geschichte der Einführung der Null. Fast alle mathematischen Gebiete werden in diesem umfangreichen Taschenbuch angeschnitten.

Erzählt und hergeleitet wird in Form von mathematischen Anedokten und Geschichten. Der Weg führt oft von der Historie zur Neuzeit, z.B. wenn dargelegt wird, wie aus der Entdeckung einer mathematischen Kuriosität – dem Binärsystem – Jahrhunderte später die Grundlage für die digitale Computertechnik entwickelt wurde.

Für mathematisch interessierte und vorgebildete Leserinnen und Leser ist es ein spannendes und abwechselungsreiches Buch mit hohem Unterhaltungswert auf anspruchsvollem Niveau.

April 9, 2016

Happy Square Day

Filed under: Fundstücke,Kunterbuntes,Links — by mathebuch @ 3:41 pm
Tags: ,

Ach ja, ehe ich es vergesse: Happy Square Day!

Juni 22, 2013

Die schwache Goldbachsche Vermutung ist gelöst

Filed under: Beweise — by mathebuch @ 1:47 pm
Tags: , ,

Im Jahre 1742 äußerte Christian Goldbach die Vermutung, dass jede Zahl, die größer ist als 5, die Summe dreier Primzahlen ist. Mathematiker aus aller Welt haben sich 271 Jahre lang erfolglos die Zähne daran ausgebissen, den Beweis dafür zu finden. Im Mai dieses Jahres ist es schließlich einem peruanischen Mathematiker gelungen, den Fall wenigstens für alle ungeraden Zahlen zu lösen.

zum Artikel

Oktober 11, 2009

Fortuna und Kalkül. Zwei mathematische Belustigungen

Mathematik ist mehr als nur eine Leidenschaft von Hans Magnus Enzensberger. In einem edition-unseld-Essay ergründet er das Wesen der mathematischen Abstraktion, die auf so verblüffende Weise zur Wirklichkeit passt. Aber tief im Innern der Welt der Zahlen und Funktionen scheint etwas nicht zu stimmen.
zum Artikel bei SPON

Mai 1, 2009

Billion

Filed under: Zahlen — by mathebuch @ 4:43 pm
Tags: ,

In Zeiten der Wirtschaftskrise hantieren wir mit Zahlen, die Werte jenseits von unserem Vorstellungsvermögen vertreten. Eine Billion – wie viel ist das?

In der FAZ steht ein lesenswerter Essay zur Billion von Dirk Schümer

Zwölf Nullen hinter einer Eins. Jeder kann sie sich sorgsam nebeneinander auf ein Blatt Papier malen. Oder mit der Tastatur des Computers gedankenverloren vor sich hin tippen. 000000000000.

April 12, 2009

Römische Zahlen: Rechenhemmnis aus der Antike

Filed under: Fundstücke,Rechnen,Zahlen — by mathebuch @ 6:09 am
Tags: , ,

Vor 2000 Jahren blühte die noch junge Mathematik auf. Eine Erfindung der Römer erschwerte Menschen das Rechnen allerdings noch über Jahrhunderte: die römischen Zahlen.
zum Artikel bei SPON von Holger Dambeck

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.